Diese Seite enthält lediglich meine Erfahrungen und ganz allgemeine Informationen über den Zusammenhang von Ernährung und Angst, die ich gelesen und für mich angewendet habe. Ich habe alle Bücher und Produkte verlinkt, damit man sehen kann, wo genau ich mein Wissen her habe. 






Diese Website enthält lediglich allgemeine Informationen und darf nicht zur Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung eingesetzt werden. Besuchen Sie IMMER erst ihren Tierarzt oder Tier-Heilpraktiker! Für die in diesem Blog erwähnten medizinischen und therapeutischen Maßnahmen übernehme ich keine Haftung. Ein individueller Heilungsbericht gibt die persönlichen Ansichten und Aktivitäten des Betroffenen wieder. Diese unterliegen bei Nachahmung der alleinigen Verantwortung des Lesers. Meine Beiträge beinhalten auch keine Heilversprechen. Symptome sollten IMMER zuerst mit einem Tierarzt  abgeklärt werden. Ich werde auch keine individuellen Fragen beantworten.

Ich bin keine Ärztin, keine Ernährungsberaterin, keine Heilpraktikerin.

Ich war nur selbst mehrfach schwer erkrankt und habe meine Erfahrungen gemacht.

Diese Erfahrungen mitzuteilen ist der Sinn dieser Webseite.


  




































1. Darmregeneration (Leaky Gut)

Das Leaky Gut Syndrom (Google) gibt es auch bei Hunden. Der Darm ist nicht vollkommen gesund, sondern hat kleine "Löcher".

Hier wird dem Hund erst einmal nur Oreganoöl in Form von Kapseln ins Futter hinzugegeben. Eine Kapsel enthält ca. 2 Tropfen.

Dosis: Idealgewicht in kg geteilt durch 10 mal 2 Tropfen. Das Idealgewicht eines großen Labradors ist ungefähr 85 kg, vielleicht ein bisschen weniger, aber wir rechnen jetzt mit 85. 85:10 x 2 = 8,5 x 2 = 17 Tropfen. Rundet man die 8,5 vorher ab, sind wir vorsichtig berechnet bei einer Höchtsdosis von 16 Tropfen.

Warum mit dem Idealgewicht berechnen? Wir rechnen mit dem Idealgewicht, weil Übergewicht in Form von mehr Fett nicht den Bedarf an irgendwelchen Stoffen erhöht. Bei größeren Hunden sind die Organe, auch die Verdauungsorgange, entsprechend größer. 

ACHTUNG: ich habe leider keine Erfahrung mit dem Oreganoöl mit sehr kleinen Hunden. Deshalb kann ich hier das Oreganoöl nicht empfehlen.



2. Darmreinigung


Im Hundedarm sammeln sich mit der Zeit Ablagerungen und kleine Reststoffe von Medikamenten (.z.B. Wurmkur). Damit der Darm sauber wird, eignet sich eine Kur mit *****Zeolith und Flohsamenschalen sehr gut.  

Zeolith **** ist ein besonderes Mineralgestein. Es ist in der Lage, Giftstoffe, Medikamentenreste und Schwermetalle an sich zu binden und mit dem Stuhl auszuleiten. 

Flohsamenschalen sind die Schalen der indischen Flohsamen und bestehen beinahe zu 100 Prozent aus Ballaststoffen. Sie sind zusammen mit Wasser um das 50-fache ihres Eigengewichts quellfähig und bilden eine große, glibberige Masse. Diese Masse hüllt den gesamten Darm aus und nimmt alles mit, was sich dort festgesetzt hat. 

***** Zeolith und Flohsamenschalen bilden eine perfekte Symbiose. Beide werden mit ausreichend Wasser angerührt und können zusammen übers Futter eingenommen werden. Empfehlenswert ist eine zweimal jährliche Kur von 6 – 8 Wochen, und immer nach Medikamentengaben, Wurmkuren, Impfungen und Erkrankungen.

Dosierung ****** Zeolith:
Täglich 0,02 % des Körpergewichts beim Hund / Mindestabstand zu anderen Medikamenten sollte mindestens 1 Stunde sein, da Zeolith eine bindende Wirkung hat. (Dosierungsanweisung des Herstellers beachten)

Dosierung Flohsamenschalen:
Täglich 1/4 bis 1 TL beim Hund, je nach Gewicht und Verträglichkeit (Dosierungsanweisung des Herstellers beachten)

Die Anwendung sollte zwei Mal täglich erfolgen, da sowohl ****** Zeolith, als auch Flohsamenschalen bei zu wenig Wassergabe eine Verstopfung auslösen können. 

Flohsamenschalen sollten mit der 10-fachen Wassermenge aufquellen, bevor sie ins Futter gemischt werden. WICHTIG! Niemals vergessen!

++++++++Es sollte darauf geachtet werden, dass der Hund während der Behandlung immer ausreichend trinkt. Auch Trockenfutter sollte während der Behandlung tabu sein.++++++++++


Mein 1. TIP: Power - Darm (kann bei mir bestellt werden).

Mein 2. TIP: Darmgesundheit mit Manuka Honig.

Morgens vor dem Frühstück und Abends vor dem Schlafengehen einen Teelöffel hochwertigen ******Manuka Honig (600+ Methylglyoxal) im warmen Wasser auflösen und dann mit einem Teelöffel Flohsamen verrühren und trinken. Nach dem Frühstück zusätzlich eine******* Kapsel Oregano-Öl* einnehmen.



 


3. Darmsanierung

Probiotika sind Lebensmittel, die wichtige Milchsäurebakterien enthalten oder auch fertige Präparate, die die wichtigsten Darm - Bakterienstämme enthalten und mit der Nahrung aufgenommen werden können. 

Gute probiotische Lebensmittel sind Sauerkraut und Joghurt. Fertige Präparate sind in Pulverform, als Kapsel oder in flüssiger Form erhältlich. Werden diese täglich eingenommen, kann der Darm schnellstmöglich mit den passenden Bakterien rückbesiedelt werden. 

Probiotika sollten täglich, und je nach Zustand des Darms, über einen Zeitraum von 8 Wochen bis hin zu 6 Monaten eingenommen werden. 

Tipp: Die probiotischen Inhaltsstoffe in ***** Ida Plus Probiotic Hunde helfen den guten Darmbakterien dabei, sich zu vermehren. Dagegen werden die schädlichen Darmbakterien gebunden und durch den Kot ausgeschieden. Somit kommt die Darmaktivität deines Vierbeiners wieder auf Vordermann.

Wichtig zu wissen ist, dass die wertvollen Bakterien sich nur dann dauerhaft ansiedeln können, wenn durch die richtige Ernährung ein Darmmilieu geschaffen wird, in welchem sie sich wohlfühlen und auch Nahrung finden. Sehr gute Nahrung ist z.B. das Inulin.


****** alle so gekennzeichneten Links sind Affiliate Links zu Amazon. Ich verdiene eine Kleinigkeit daran und freue mich, wenn Sie mich damit unterstützen.


Erstellt mit Mozello - dem schnellsten Weg zu Ihrer Website.

 .